Sonntag, 29. September 2013

DIY- Takeaway Puppenhaus

Diese Bastelidee ist nicht wirklich für Kindergärtnerinnen gedacht, sondern eher für Eltern oder bastelfreudige Menschen, die auf der Suche nach guten Geschenken sind. Ich selber habe dieses  Puppenhaus oder besser gesagt diese Puppen-1-Zimmerwohnung, für die Tochter einer Freundin gebastelt.

Da die Kinder nicht ihr ganzes Puppenhaus mitnehmen können, beschränkt sich dieses Take-away Puppenhaus auf ein Zimmer; in diesem Fall auf das Schlafzimmer. Er wäre aber auch durchwegs denkbar, ein anderes Zimmer zu basteln oder gleich mehrere Zimmer herzustellen, welche die Kinder nach Lust und Laune mitnehmen können.

Dazu benötigt man:

  • Metallschachtel mit Klappdeckel oder abnehmbaren Deckel
  • bunte Stoffe für die Inneneinrichtung
  • ein bisschen Watte für das Kissen
  • Filz und Faden für die Püppchen. (Alternativ dazu kann man auch schon fertige Püppchen kaufen und ihnen nur noch ein schönes Zimmer basteln)
  • Stickgarn und Sticknadel für den Mund und die Nase
  • Leuchtsterne für den Sternenhimmel
  • Filzstift für die Augen

Vorgehen:
Puppenzimmer

  1. Leintuch nähen und eventuell mit Klebstoff am Schachtelboden befestigen.

  2. Kissen und Decke nähen und auch nach Wunsch befestigen. Ich habe das Kissen mit ein bisschen Watte ausgestopft. Die untere Kante der Decke habe mit mit einem Streifen Klebstoff befestigt, damit sie nicht verloren geht.
    Schachtel LeintuchNähen

  3. Bei den Püppchen habe ich zwei Stück Filz ausgeschnitten und den oberen Teil mit Garn bestickt. Die Augen machte ich aus weissem Filz mit einem schwarzen Punkt drauf. Für die gleichmässige runde Form der Augen benutzte ich einen Heftlocher. Damit lässt sich der Filz ganz leicht ausstanzen.

  4. Anschliessend habe ich die zwei Teile aufeinander gelegt und mit Nadel und Faden zusammengenäht. Die Ohren, sowie die Arme und Beine habe ich separat zum Körper noch eingenäht. Wie ich das genau gemacht habe, kann ich auch nicht mehr sagen. Nur soviel: Es war ein ziemliches Gewürge.

  5. Da der Teddy und die Maus noch ein bisschen einsam im Bettchen lagen, bastelte ich ihnen noch eine Prinzessin. Dazu nahm ich einfach eine fixfertige Fingerpuppe, nähte diese bei der Öffnung zusammen und klebte noch Filzaugen drauf. Die Augen der Prinzessin waren davor eigentlich schöner. Ich entschied mich aber doch für die Filzaugen, damit sie mehr "self-made" aussieht und so besser zu den andern Tierchen passt.

Somit bin ich schon am Ende dieser Anleitung. Für die Püppchen findet ihr im Netz bestimmt noch viel bessere Anleitungen. Es war erste Mal, das ich sowas genäht habe und das sieht man dem Endprodukt leider auch an. Doch das Puppenschlafzimmer wurde mit viel Liebe gemacht und das ist doch das Einzige was am Schluss wirklich zählt, oder?

Keine Kommentare:

Follow this blog with bloglovin

Follow on Bloglovin
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...